Spezialisten on Demand – Starker Anstieg von Projektarbeit in der Green Technology

Spezialisten on Demand – Starker Anstieg von Projektarbeit in der Green Technology

Die neue Arbeitswelt 4.0 wird von Unternehmen wie auch von Spezialisten konkret gestaltet. Die konjunkturellen Schwankungen und die Erfahrungen der Jahre 2013 und 2014 haben zu einem starken Anstieg von Projektarbeit in der Green Technology geführt. War in der Vergangenheit die bevorzugte Vertragsform innerhalb der Green Technology für neue Mitarbeiter immer die Festanstellung, so ist in den letzten Monaten eine starke Zunahme von Projektarbeit, also die temporäre Unterstützung mit technischen Spezialisten, zu verzeichnen.

Sowohl auf der Seite der Unternehmen wie auch auf der Seite der technischen Spezialisten ist der klarer Trend abzusehen, die anstehenden Themen als Projektarbeit zu gestalten und Freiberufler oder Freelancer einzubinden. Die Unternehmen tendieren dazu, Ihre anstehenden Aufgaben in Projektform mit Spezialisten auf Basis flexibel zu handhaben. Ebenso gestalten viele Spezialisten Ihre Arbeitswelt mehr und mehr auf Basis von freiberuflicher Zusammenarbeit.
Dieser Trend erlaubt es den Unternehmen Ihre anstehenden Technologiesprünge schnell, sehr kurzfristig und vor allem ohne langfristige Kosten und Verpflichtungen nachhaltig zu vollziehen und Ihre Kernorganisation agil und schlank zu halten.

„Es ist interessant zu sehen, wie dieser Trend in der Elektromobilität ebenso spürbar ist wie in der die Photovoltaik, der Windenergie, der CleanWeb-Community aber auch im Digital Marketing oder Bereich Biotech / Life Sciences.“ sagt Conrad Eß, Geschäftsführer von Soorce. Soorce ist spezialisiert darauf für Unternehmen schnell den richtigen Freiberufler oder Freelancer zur Verfügung zu stellen.

Während in der Informationstechnologie der Anteil an „Resources on Demand“ schon seit Mitte der 90er Jahre ständig steigt, war in der Green Technology lange Zeit die Festanstellung als fast einzige Beschäftigungsform etabliert. „Die konjunkturellen Schwankungen der letzten drei Jahre haben eine starke Verlagerung in die Projektarbeit gebracht. Die schnelle Verfügbarkeit von Wissen kann Technologiesprünge in der Green Technology auslösen.“ resümiert Martin Meder, ebenfalls Geschäftsführer von Soorce.

Soorce hat sich schon länger auf diese neuen Anforderungen des Marktes eingestellt. Projektarbeit mit schnell verfügbaren Interim Resourcen ist gerade für Technologieunternehmen ein Schlüssel schnell Ihre Technologie zur Marktreife und dann in den Markt zu bringen. Und für die Freelancer ein interessanter Weg immer an den neusten Technologien mit zu arbeiten.

Die Unternehmen entziehen sich damit bei Bedarfsspitzen auf elegante Weise dem Fachkäftemangel. Denn es gibt einige Spezialisten, die diese selbstbestimmte Arbeitsweise bevorzugen und auch für kurzfristige Projekte verfügbar sind. Meist sind diese Spezialisten Freiberufler, also Freelancer, die kurzfristig für spezielle Aufgaben eingesetzt werden.